Wie sich das richtige Bett und die richtige Matratze auf den Schlaf auswirkt – meine persönlichen Tipps.

Mit einem guten Bett können Sie ebenfalls sehr viel für Ihren guten Schlaf tun. Da wir ja wöchentlich ca. 40 – 50 Stunden schlafend im Bett verbringen lohnt sich hier mehr zu investieren.

So ist es einfach beim Bett anzufangen. Bei der Wahl der richtigen Materialen scheiden sich nach wie vor die Geister. Bettgestelle aus Holz waren lange Zeit die Regel, ebenfalls über eine lange Tradition verfügen sogenannte Polsterbetten. Auch hier bildet meistens Holz die Grundlage für die Grundkonstruktion. Für alle Varianten gibt es Vor- und Nachteile. Bei Metallbetten im Allgemeinen und Eisenbetten im Besonderen werden oftmals als Hindernis für einen gesunden Schlaf verantwortlich gemacht. Dabei werden oftmals „Elektrosmog” und „Magnetismus” als Grund genannt. Außerdem muß man auch bei Federkernmatratzen berücksichtigen, dass diese ebenfalls metallische Elemente enthält.

Der nächste wichtige Faktor für gesunden Schlaf ist der Lattenrost und die Matratzen. Lattenroste gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen.
Grundsätzlich ist zu bedenken, dass der Lattenrost und die Matratze ein System darstellen. Auf einem durchgelegenen, alten oder kaputten Lattenrost kann auch die beste Matratze aus dem Fachhandel nicht überzeugen. Dementsprechend können sich die Liegeeigenschaften dadurch stark beeinflussen.

Daher ergeben sich aus diesen verschiedenen Komponenten meine individuellen 5 Tipps für das richtige Bett und sein Innenleben:

  • Tipp 1:
    Das Bett sollte am besten aus Massivholz geölt sein, so kann es zum gutem Raumklima beitragen und enthält keine Schadstoffe. Außerdem wichtig ist, dass es metallfrei hergestellt ist.
    Ganz besonders geeignet ist z.B. ein Zirbenbett. (Siehe dazu auch unseren Blog-Artikel Zirbe >>>)
    Betten aus Zirbenholz erhöhen nachweislich die Schlafqualität. Dies bestätigt eine Studie des Joanneum Research. Eine bessere Nachterholung geht laut Studie demnach mit einer reduzierten Herzfrequenz einher.
  • Tipp 2:
    Da zudem jeder Mensch einzigartig ist, gibt es keine Matratze, die für alle Menschen gleichermaßen passt. Somit hat für uns die individuelle Anpassungsmöglichkeit des Bettsystems den höchsten Stellenwert.

    Nicht der Körper sollte sich dem Bett anpassen, sondern umgekehrt.
  • Tipp 3:
    Gesund, das heißt: stromfrei, chemiefrei und metallfrei.
    Und am besten aus biologischen Naturmaterialen.
  • Tipp 4:
    Während der Nacht soll sich die Wirbelsäule von den Sünden (falsches Sitzen, falsche Körperhaltung, usw.) des Tages erholen können. Wie oft sind Sie schon mit Rückenschmerzen aufgewacht? Mit dem ProNatura Bettsystem können wir wirbelgenau Ihren Rücken unterstützen oder entlasten.
    Sie müssen sich nicht auf ein paar Zonen beschränken.
  • Tipp 5:
    Wie sieht Ihr Bett aus? Wann haben Sie zuletzt Ihre Matratze gewechselt?
    Im Schnitt wird die Matratze nur alle 15 – 20 Jahre gewechselt, empfohlen wird alle 8 – 10 Jahre, da die Matratze an Elastizität verliert und auch hygienisch bei soviel Schweißaufnahme nicht mehr einwandfrei ist.

Wirklich naturbelassene Produkte zu finden ist aber nicht so einfach, wie man glauben möchte.

Mit ProNatura haben wir ein Bettsystem, das nachgewiesen naturbelassen ist und höchsten Komfort bei der individuellen Anpassung bietet.

Vereinbaren Sie am besten gleich einen kostenlosen Termin für Ihre persönliche Schlafberatung auf www.ihrschreinerthaler.de

ProNatura
Massivholzbett aus Nussbaum
ProNatura
Zirbenbett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.